Chronik des Modellprojekts




14. Oktober 2008: Herausgabe des Newsletters 3/2008


30. September 2008: Ende des Modellprojekts


21. September 2008: Auch in diesem Jahr fand wieder ein Fest für Ehrenamtliche statt. Dieses Mal im Naturtheater Reutlingen.


19.-28. September: Auch in diesem Jahr beteiligten sich Einrichtungen in Reutlingen wieder an der Mitmach-Woche in Reutlingen.


22. Juli 2008: Herausgabe des Newsletters 2/2008.


2. Juli 2008: Die Reutlinger Agentur für Kommunikation Wagnerwagner wurde durch das Wirtschaftsministerium und die Caritas für den Preis "LEA - Leistung - Engagement - Anerkennung" nominiert und ausgezeichnet.
Drei weitere Reutlinger Unternehmen wurden ebenfalls geehrt: Retina Implant AG, seidemann:solutions GmbH und tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH.  Auch unsere Projektberaterin Petra Mitschke gehörte mit ihrem Trainingsunternehmen Personality Management zu den Geehrten.


2. Juli 2008: Zum letzten Mal vor den Sommerferien trafen sich die Vertreter der Modellprojektregionen zum Austausch über eine Fortführung des Themas über den Projektzeitraum hinaus.


27. Juni 2008: Der dm-Markt gab eine Presseveröffentlichung heraus, in der - pünktlich zum einjährigen Jubiläum in Reutlingen - eine Engagement-Kooperation mit dem Kulturzentrum franz.K. angekündigt wurde. Bei der Gestaltung der Kooperationsidee wirkte das Projektfachbüro maßgeblich mit.


25. Juni 2008: Entwurfskizze zu einer Vortrragsreihe zum Thema "Mentoring"


27. Mai 2008: Die Partner der Modellregionen treffen sich in Stuttgart und lassen sich von einem Mitarbeiter der Bertelsmann Stiftung über das Thema "Gute Geschäfte mit der Marktplatzmethode", einer Methode, die Engagement stiften soll, informieren.


6. Mai 2008: Veröffentlichung des Newsletters 1/2008.


29. April 2008: Das Projektfachbüro CC beriet sich mit dem Reutlinger Amt für Wirtschaft und Immobilien über eine Fortführung des Themas CC in Reutlingen auch nach Beendigung des Modellprojekts im Herbst 2008.


24. April 2008: Die Modellprojektpartner trafen sich zum Austausch ganztägig in Stuttgart. Thema der Besprechung war u.a. die Fortführung des Themas "Unternehmen BE" an den jeweiligen Projektstandorten.


31. März 2008: Das Projektfachbüro Corporate Citizenship, angesiedelt bei der Stabsstelle Bürgerengagement der Stadt Reutlingen, nahm Kontakt zum Amt für Wirtschaft und Immobilien auf und schmiedete Zukunftspläne für die Fortführung des Themas CC bei der Stadt REutlingen nach Beendigung des Modellprojekts im September 2008.


07. März 2008: Einsendeschluss für Bewerbungen um den LEA-Mittelstandspreis, der Unternehmen auszeichnet, die sich in besonderer Weise gesellschaftlich engagieren. Die Preisträger werden am 3. Juli 2008 in Stuttgart ausgezeichnet.


20. Februar 2008: Das Projektfachbüro Corporate Citizenship nahm an der Didacta 2008 auf dem neuen Stuttgarter Messegelände teil. Präsentiert wurde die Arbeit des Projektfachbüros, insbesondere das hier entstandene Projekt "Jobpatenschaften für Reutlingen".


15. + 16. Februar 2008: binea in Reutlingen
Zum zweiten Mal fand die binea - Bildungsmesse Neckaralb - in der Reutlinger Listhalle statt. Auch das Projektfachbüro Corporate Citizenship war am Messestand der Stadt Reutlingen mit seinen Projekten "Jobpatenschaften für Reutlingen" und "Azubi-Volunteering" vertreten.


12. Februar 2008: Modellprojekt-Partner treffen sich
Das Modellprojekt "Unternehmen BE" geht dem Ende entgegen. Als Vorzeigeprojekt arbeiten die Modellprojekt-Partner derzeit an einem Handbuch, das anderen Kommunen und Regionen gute Beispiele zum Thema Corporate Citizenship liefern wird. Ein erstes Vorbereitungstreffen für das Handbuch fand in Stuttgart statt.


24. Oktober 2007: Fachtagung in Reutlingen ein voller Erfolg
Am Standort Reutlingen fand eine Fachtagung zum Thema "Unternehmerisches bürgerschaftliches Engagement als Standortfaktor" statt. Alle am Landesprojekt beteiligten Modellregionen und -städte präsentierten sich hier mit ihrer Arbeit. Etwa 160 Gäste aus Ministerien, Unternehmen und Non-Profit-Organisationen informierten sich über den Modellprojektstand und nutzten die Gelegenheit, Ideen für eigene Kooperationen aufzunehmen. Veranstalter war das Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg. Die Veranstaltung wurde organisiert von den Mitarbeiterinnen des Projektfachbüros Corporate Citizenship Reutlingen, das örtlich in der Stabsstelle Bürgerengagement der Stadt Reutlingen beheimatet ist.


2. Oktober 2007: Treffen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Modellregionen in Reutlingen, um die Friedrich-List-Halle als Vorbereitung für die Fachtagung am 24. Oktober 2007 in Augenschein zu nehmen und Details der Veranstaltung zu besprechen.


15. September 2007: Danke-Fest für Reutlinger Engagierte: Die Stadt Reutlingen lud ehrenamtlich Engagierte zu einem Dankeschön-Fest ein. 700 Reutlinger Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, sich gegenseitig kennen zu lernen und sich für ihr Engagement danken zu lassen. Der Staatssekretär Dieter Hillebrand MdL sowie die Oberbürgermeisterin Barbara Bosch würdigten das umfangreiche Engagement der Reutlinger Bürgerinnen und Bürger. Mit einem bunten Rahmenprogramm ließen sich die Bürgerinnen und Bürger, die der Einladung gefolgt waren, feiern: Leibssle unterhielt mit Humor, Asita Djavadi alias Edith Piaf begeisterte musikalisch und auch das Theater Tonne brachte sich in wunderbar kreativer Weise ein.


25. Juli 2007: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Modellregionen und -städte treffen sich zum Informationsaustausch. Es wird beschlossen, dass die Vorbereitung der gemeinsamen Fachtagung am 24. Oktober 2007 vertrauensvoll in die Hände des Projektteams aus Reutlingen gegeben wird.


30. Juni 2007: Bewerbungsschluss bei der Bertelsmann-Stiftung: Die Bertelsmannstiftung suchte mittelständische Unternehmen, die sich für ihre Region engagieren. Ziel war es, dass die besten Projekte in einem Buch veröffentlicht werden. Weitere Informationen zu nominierten Unternehmen und dem gesamten Bertelsmann-Projekt finden Sie unter www.unternehmen-fuer-die-region.de .


15. Mai 2007: Reutlinger Unternehmen werden mit dem "Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg, Leistung-Engagement-Anerkennung" ausgezeichnet. Lesen Sie mehr dazu hier (pdf)



27. + 28. April 2007: Erstmals fand die Bildungsmesse Neckar-Alb binea statt. Sie bot ausbildenden Unternehmen, Weiterbildungsinstituten, öffentlichen und privaten Bildungsträgern sowie Fachhochschulen und Universitäten die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Die Messe erfreute sich einer hohen Besucherzahl. Die erste Bildungsmesse Neckar-Alb wurde durch die Reutlinger Oberbürgermeisterin Barbara Bosch eröffnet. Hauptsponsor der binea war das Europa-Institut Dr. Kramer in Reutlingen. Veranstalter war solutioncube, Reutlingen. Mehr zur binea lesen Sie hier (pdf).


29. März 2007: Erneutes Treffen mit allen Projektteilnehmern in Stuttgart. Um den Informationsaustausch zwischen den Modellregionen und -städten auch weiterhin sicherzustellen, fand zum wiederholten Male ein Treffen aller beteiligten Projektpartnern statt.


07. März 2007: Bewerbungsschluss für den "Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg, Leistung-Engagement-Anerkennung". Dieser würdigt das freiwillige, über die eigentliche Geschäftigkeit hinausgehende Engagement kleiner und mittlerer Unternehmen. Angesprochen sind landesweite Projekte von Unternehmen, die gemeinsam mit einem Wohlfahrtsverband, einer sozialen Organisation, Initiative oder Einrichtung zur Lösung gesellschaftlicher und sozialer Problemstellung beitragen. Weitere Infos finden Sie hier ... (PDF)


12. Februar 2007: Das Projektfachbüro CC im Gespräch mit StaRT, der Stadtmarketing-Agentur der Stadt Reutlingen. Die Fragestellung: Kann es gemeinsame Projekte / Ansätze geben?


30. Januar 2007: Austausch mit der IHK. Es ist angedacht,, eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema CC ins Leben zu rufen.


16. Januar 2007: Treffen aller Teilnehmer des Modellprojektes in Stuttgart zum Erfahrungsaustausch. Planung einer gemeinsamen Großveranstaltung in Reutlingen am 24.10.2007.


12. Dezember 2006: Unser Weihnachts-Newsletter ist da!


11. Dezember 2006: Auch Dr. Pfefferle, der Wirtschaftsförderer der Stadt Reutlingen, unterstützt das Projekt


17. November 2006: Im Rahmen einer großen Fernsehgala wurden die Sieger des Wettbewerbs "Echt gut! Ehrenamt in Baden-Württemberg" vorgestellt und gewürdigt. Den Siegerpreis in der Kategorie "Lebendige Gesellschaft" ging an die Citykirche Reutlingen. Lesen Sie mehr dazu hier (Seite 1)


26. September 2006: Treffen aller Teilnehmer des Modellprojektes in Stuttgart zum Erfahrungsaustausch. Planung für das Gesamtprojekt für 2007


25. September 2006: Veröffentlichung der Ergebnisse der Unternehmensumfrage via Pressemitteilung. Mehr dazu unter PRESSE


22. September 2006: Fachtagung zum Thema an der Hochschule Geislingen
Bestandserhebung bereits vorhandenen Engagements


21. September 2006: Beginn ausführlicher Gespräche mit einzelnen Akteuren aus Unternehmen und Non-Profit-Organisationen. Dieser Austausch soll über die gesamte Projektlaufzeit fortgesetzt werden


09. August 2006: Pressemitteilung zu den Ergebnissen des Workshops


03. August 2006: Das Modellprojekt erfährt wissenschaftliche Begleitung durch das Zentrum für Zivilgesellschaftliche Entwicklung der EFH Freiburg


02. August 2006: Aktiver Austausch mit der Handwerkskammer Reutlingen


Ende Juli 2006: Die Dokumentation des Workshops liegt vor


26. Juni 2006: Die Bertelsmann-Stiftung beschäftigt sich ebenfalls mit dem Thema Corporate Citizenship und lädt Vertreter von Städten und Regionen zum Erfahrungsaustausch nach Frankfurt


20. Juni 2006: Treffen der Teilnehmer des Modellprojektes in Stuttgart zum Erfahrungsaustausch


30. Mai 2006: Workshop mit Non-Profit-Organisationen.
Ziel des Workshops war eine Bedarfserhebung auf Seiten der Non-Profit-Organisationen. Wie und wo kann es einen Brückenschlag zwischen Unternehmen und Non-Profit-Organisationen geben und wo liegt der jeweilige Nutzen?


23. Mai 2006: Das Projekt Corporate Citizenship geht erstmals an die Öffentlichkeit. Bei einem Pressegespräch stellen wir uns und unsere Arbeit vor


17.Mai 2006: Das Projekt "Jobpaten" wird der Öffentlichkeit vorgestellt. Mehr dazu lesen Sie unter PRESSE


11. Mai 2006: Versand von 500 Fragebögen an Reutlinger Unternehmen zur Bestandserhebung bereits vorhandenen Engagements